ipg  |  INSTITUT FÜR PSYCHOLOGISCHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG | Privatpraxis für Psychotherapie

konferenz gartenzimmer afrikazimmer mauritiuszimmer empfang

Psychotherapie

Biofeedback

 

Positive und negative Emotionen und Gefühle wirken sich immer auf das Gesamtnetzwerk Mensch aus, das aus Denken, Verhalten und körperlichen Reaktionen besteht, die sich alle gegenseitig beeinflussen. Jeder dieser Eckpunkte kann therapeutisch oder durch Trainings angegangen werden, um das emotionale Befinden zu verbessern.

 

Biofeedback ist eine verhaltensmedizinische Methode, mit der man lernen kann selbst auf körperliche Reaktionen Einfluss zu nehmen und so in das Netzwerk aus Emotionen, Verhalten und Denken steuernd einzugreifen, um das eigene Befinden zu verbessern.

 

Äußere Einflüsse, genetische Veranlagungen und Erfahrungen führen bei jedem Menschen zu ganz individuellen körperlichen Reaktionsmustern. Bei andauernden psychischen Belastungen oder nach Extremsituationen, in denen man einem starken äußeren Reiz ausgesetzt war, kann es dazu kommen, dass sich stressbedingte Reaktionsmuster so stark verfestigen, dass die körperliche Reaktionskette völlig unbewusst immer schneller ansprechbar ist und der Körper auch in alltäglichen Situationen zu schnell oder dauernd mit einem "Notfallprogramm" reagiert. Die Folgen davon können sein:

 

Somatisch:z.B. Herzrasen, Beklemmungsgefühle, Atemnot, Kopf- und
 Magenbeschwerden, Schweißausbrüche, Verspannungen,
 Schlafstörungen, körperliche Unruhe etc.
  
Emotional:z.B. Angst, Sorge, Trauer, Wut etc.
  
Gedanklich:z. B. Stress, Kontrollverlust, Hilflosigkeit, Resignation,
  Gedankenkreisen etc.
  

Das Vorgehen

Biofeedback macht zunächst den Status körperlicher Reaktionsmuster bei innerer Anspannung, Erregung oder Entspannung durch die Ableitung von Biosignalen (z. B. Atmung, Puls, Muskelspannung, Temperatur oder Hautleitfähigkeit) auf einem Bildschirm sichtbar.

 

Durch verschiedene Entspannungsübungen unter Verwendung von Biofeedback (z.B. Atemschule, Handerwärmungstraining, Muskelentspannungstraining, Vasokonstriktionstraining etc.) kann anschließend gezielt trainiert werden, in einzelne Körperfunktionen selbst positiv einzuwirken.

 

Insbesondere Patienten mit Depressionen, Schmerzstörungen, Angststörungen und Belastungsstörungen profitieren von Biofeedback durch:

 

 

Biofeedback ist störungsunabhängig auch geeignet zur allgemeinen Stressreduktion, als Entspannungstraining und z. B. zur Burnout-Prophylaxe.

Aktuelles

 

Am 10. November 2017 findet unsere nächste Fortbildung statt.
-
Thema: Traumaerinnerungen verstehen und behandeln.
-
Folgen Sie diesem Link für weitere Informationen.

 

gartenzimmer

Kontakt

Dipl.-Psych.
Monika Jendrny,
Dipl.-Betriebsw. (FH) Heidrun Schell GbR


Mauritiussteinweg 1
50676 Köln

Telefon: 0221 969 20 39
Telefax: 0221 969 26 77
Email:

info@kompetenzentwicklung.de